Les-Eaux-Vorschau

Les Eaux de Chanel: Duftende Urlaubsgrüße

Mit der Duftrilogie Les Eaux de Chanel entführt uns Hausparfümeur Oliver Polge an die Sehnsuchtsorte von Gabrielle Chanel. Deauville, Venedig und Biarritz spielten eine wichtige Rolle in ihrem Leben und gehörten zu ihren liebsten Reisezielen.

Die Düfte verstehen sich als Hommage an diese drei Orte. Oliver Polge entwickelte und verfeinerte die exklusiven „Wässerchen“ eineinhalb Jahre lang. Frische Zitrusnoten sind das Verbindende dieser doch sehr unterschiedlichen Kreationen. Sie wurden mit weiteren Ingredienzien kombiniert, um die Atmosphäre der jeweiligen Stadt einzufangen.

VONsociety: Les Eaux de Chanel, Flakon Paris-Deauville, schwarz-weiß Foto Gabrielle Chanel mit ihrer Tante Adrienne vor der Boutique in Deauville

Gabrielle Chanel mit ihrer Tante Adrienne vor der CHANEL Boutique in Deauville, 1913 © Private Collection

In Deauville begann die unglaubliche Erfolgsgeschichte von Gabrielle Chanel. In dem mondänen Seebad in der Normandie eröffnete sie 1912 ihre erste Boutique. Die Pariser Hautevolee der Belle Époque liebte die marin inspirierte Mode, die sie hier verkaufte. Sie ist übrigens der Hamburg gewidmeten aktuellen Métiers-d’art-Kollektion von Karl Lagerfeld nicht unverwandt.

VONsociety: Les Eaux de Chanel, Orange und Basilikum © Chanel

PARIS-DEAUVILLE: Orange und aromatisches Basilikum © Chanel

Paris-Deauville besticht durch Orangenschale, Bitterorangen-Grün und aromatisches Basilikum. Rosenessenz und Jasmin-Noten sorgen für die blumige Herznote. Patschuli und würzige Holznoten geben dem Duft einen markanten Vintage-Charakter.

VONsociety: Les Eaux de Chanel, Flakon Paris-Biarritz, schwarz-weiß Foto der CHANEL Boutique in Biarritz

Die CHANEL Boutique in Biarritz, 1931 © Photo Seeberger | Bibliothèque nationale de France

Biarritz, sommerliches Lieblingsziel der sportbegeisterten High Society, wurde zum Standort der zweiten Boutique von Coco Chanel. Sie zählte alles was Rang und Namen hatte zu ihrer Klientel. Sogar die spanische Königin Victoria Eugenie wurde zur Stammkundin.

VONsociety: Les Eaux de Chanel, Maiglöckchen und Mandarine © Chanel

PARIS-BIARRITZ: Maiglöckchen und Mandarine © Chanel

Paris-Biarritz ist das aquatischste Eau der Kollektion. Mandarine und Pampelmuse werden von einem Maiglöckchen-Akkord, Vetiver und Noten von weißem Moschus begleitet.

VONsociety: Les Eaux de Chanel, Flakon Paris-Venedig, schwarz-weiß Foto Gabrielle Chanel auf der Yacht von Roussy Sert

Gabrielle Chanel auf der Yacht von Roussy Sert – Lido, Vendig 1936 © Photo V.H. Grandpierre | Courtesy of Vogue Paris

Nach Venedig reiste die erfolgreiche Modeschöpferin mit ihrer besten Freundin Misia und deren Mann, dem spanischen Maler José Sert. Hier schöpfte sie erstmals nach dem tragischen Unfalltod ihrer großen Liebe Boy Capel wieder neuen Lebensmut. Die Bekanntschaft mit Großfürst Dmitri Pawlowitsch Romanow trug wohl auch dazu bei. Venedig inspirierte Coco Chanel, es schärfte ihren Blick für Neues und weckte ihre Vorliebe für opulentere Formen.

VONsociety: Les Eaux de Chanel, Neroli, Tonkabohne und Vanille © Chanel

PARIS-VENEDIG: Neroli, Tonkabohne und Vanille © Chanel

Bei Paris-Venedig geben Zitrusfrüchte den Ton an. Ergänzt durch rote Früchte, zu denen sich Iris und würzig-blumige Geranie aus Grasse gesellen. Zedernholz, ein Ambra-Akkord und eine Vanille-Note sowie orientalische Aromen geben dem Duft eine weiche, warme Anmutung.

VONsociety: Les Eaux de Chanel, Group Shot © Chanel

© Chanel

Les Eaux de Chanel (125 ml – UVP 112 €) ist erhältlich bei:
Kastner & Öhler Graz
Espace Parfums Chanel (Parfümerie Douglas, Kärntner Straße 26, Wien)
in der Chanel Boutique, Tuchlauben 1, Wien und auf chanel.com

Newsletter anmelden


NEWSLETTER ANMELDUNG