CHOPARD: UHREN FÜR SPORTBEGEISTERTE

Der Grand Prix de Monaco Historique gehört zu den prestigeträchtigsten Autorennen unter den Classic Racing-Events. Rennfahrer und Liebhaber mechanischer Meisterwerke aus vergangenen Tagen treffen bei diesem Wettbewerb, der heuer zum 10. Mal im Fürstentum Monaco stattfand, mit außergewöhnlichen Boliden zusammen.

Seit 2002 ist Chopard Sponsor und offizieller Zeitnehmer des Events. Die Chopard Lounge sowie die pit lane waren wieder Dreh- und Angelpunkt für Teilnehmer und Gäste: Jacky Ickx und Brandon Hartley wurden dort gesichtet, ebenso Mark Webber, Romain Dumas und Pierre Casiraghi.

Dass man diesem Rennen eine eigene Uhren-Kollektion gewidmet hat, versteht sich von selbst, denn Karl Friedrich Scheufele, Co-Präsident von Chopard, hegt eine große Leidenschaft für Oldtimer.

Zwei neue Chronographen in limitierter Auflage ergänzen die bestehende Kollektion: Die beiden sportlichen Uhren – Piloteninstrumente in Reinform – sind eine Hommage an den zehnten Grand Prix de Monaco Historique.

Die neuen Modelle besitzen eine Karosserie, die sich Oldtimer zum Vorbild nahm, einen Motor mit COSC Chronometerzertifikat, mechanische Raffinesse, Präzision und erlesene Retro-Optik – die Uhren verkörpern Chopards Leidenschaft für den Automobil-Rennsport und zeichnen sich durch meisterhafte Mechanik und erstklassige Ergonomie aus.

Chopard-GPMH-2016-Race-Edition

Die Chronometer mit Akzenten in Orange oder Blau, aus Titan und Stahl, sind auf 500 Exemplaren limitiert.

 

Chopard-GPMH-2016-Race-Edition-4-161294-5001Das Modell aus 18kt Roségold wurde auf 100 Exemplare limitiert.

Die neuen Uhren stehen derzeit noch nicht online, sollten aber laut Auskunft von Chopard diese Woche auf der Homepage zu sehen sein:
www.chopard.de

Newsletter anmelden


NEWSLETTER ANMELDUNG