ZEGNA COUTURE SHOW SS16: Backstage

Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen und zeigen die Models Backstage vor der Ermenegildo Zegna Couture SS16 Show – beim Groomen, Stylen und dem geduldigen Warten auf den Auftritt.

Designer Stefano Pilati kreierte einen legeren Look mit elegantem und sommerlichem Charme: ein neuer, maskuliner und zeitgemäßer Stil, der Leichtigkeit, Transparenz und Unbeschwertheit in sich vereint. Pilati besinnt sich auf jene Eigenschaften, die die Marke auszeichnen: traditionelle Schneiderkunst und das Savoir-faire im Bereich edler Materialien.

VONsociety: Stefano Pilati Ermenegildo Zegna Couture SS16 © Zegna

Stefano Pilati © Zegna

Der Designer wendet sich an die neue Generation der Businessmen. In deren digitaler Welt hat der Anzug einen anderen Stellenwert als den einer strikten Uniform. Sakkos fallen ganz lässig, werden übereinander getragen, Mäntel zeigen sich ultra-weich, sehen fast aus wie seidene Morgenmäntel.

Edle Stoffe spielen die Hauptrolle: fließendes Double Century Cashmere liegt über super-feinen Madras (Anm.: mehrfarbige und großflächige Karomuster, deren eigentliche Besonderheit die Unregelmäßigkeit der verschiedenen Streifen und Farben ist) – das sieht so gar nicht „preppy“ aus, sondern ist eine anderer, lässige Art, Muster und Farbe zu tragen.

Wir zeigen eine Auswahl der Looks, die uns am besten gefallen.
Die Runway Show ist  hier zu sehen: www.zegna.com

VONsociety: Zegna Couture SS16 Runway

Sakkos fallen ganz lässig, werden übereinander getragen, Mäntel zeigen sich ultra-weich, sehen fast aus wie seidene Morgenmäntel © Zegna

Madras sind ein Kennzeichen der Kollektion – gar nicht „preppy“, sondern einfach eine anderer Art Muster und Farbe zu zeigen © Zegna

Die Kollektion besinnt sich auf den Kern der Marke: traditionelle Schneiderkunst und edle Materialien © Zegna

Für die neue Generation der Businessmen hat der Anzug einen anderen Stellenwert als den einer strikten Uniform © Zegna

Newsletter anmelden


NEWSLETTER ANMELDUNG