295 JAHRE TRADITION AUS WIEN

Seit 1720 ist die Schwäbische Jungfrau ein Begriff für erlesene Tisch-, Bett- und Frotteewäsche. Man geht zur „Jungfrau“, die sich über die Landesgrenzen hinaus in Europa, Amerika, Japan und dem mittleren Osten einen Namen gemacht hat. Die weltoffene Seniorchefin Hanni Vanicek wurde in den mehr als 50 Jahren, in denen sie das Unternehmen führt, selbst zur Institution. Ihre Philosophie ist es, höchste Qualität, feinste Verarbeitung und kreative Ideen einzubringen, sowie besten Service zu garantieren – kein Wunder also, dass neben der feinen Gesellschaft auch Königshäuser, Künstler und Prominente zu ihren begeisterten Kunden zählen.

Seit 10 Jahren steht der umtriebigen Chefin ihr Neffe und Nachfolger Theodor Vanicek zur Seite. Gemeinsam mit seiner Frau Lia-Marie Vanicek unterstützt er Hanni tatkräftig in allen Belangen.
Im eigenen Atelier werden individuelle und ausgefallene Wünsche der Kunden erfüllt. Alle Maßanfertigungen sowie Stickereien und Monogramme fertigt man nach alter Tradition in der eigenen Werkstatt. Für Sonderanfertigungen ist oft auch eine Beratung vor Ort erforderlich. Da kommt es dann vor, dass Theodor und Lia Vanicek eine weite Reise antreten: sie besuchten etwa den Sultan von Pahang und den König von Malaysia, um vor Ort eine Komplettausstattung zu besprechen.

Einer der wichtigsten Grundsätze von Hanni Vanicek und der Schwäbischen Jungfrau ist es, immer auf beste Qualität zu setzen, damit Bett- und Tischwäsche von Generation zu Generation weiter gegeben werden kann. Für Hochzeitslisten – eine bei der Jungfrau zu haben, ist beste Tradition – kann bereits Ererbtes oder Gekauftes in die neue Ausstattung integriert, nach den Wünschen der Brautleute geändert und somit erhalten werden.

Edles fürs Landhaus, die Jagdhütte, Küche, Garten und chice Accessoires

Vielen Kunden ist gar nicht bewusst, dass sich das Verkaufsgeschäft der Schwäbischen Jungfrau über drei Etagen erstreckt. Im Erdgeschoß findet man alles fürs Landhaus, die Jagdhütte, Garten und Terrasse, edle Accessoire wie Duftkerzen von Ladurée oder außergewöhnliche Seidenblumen und feine Kaschmirdecken. Für die Küche gibt es Geschirrtücher – klassisch oder modern – mit passenden Schürzen, Topfhandschuhen u.v.m. Im Halbstock wird die gesamte Kollektion von Leitner Leinen angeboten, ebenso wie Artikel von Missoni, Etro, Blumarine und feine Nachtwäsche.

Bett- und Tischwäsche

Auf der dritten Etage findet man eine umfangreiche Auswahl an hochwertigen Kissen und Decken: Seit vielen Jahren setzt die Jungfrau auf die Zusammenarbeit mit Österreichs führendem Bettwarenerzeuger Hefel. Feine Bettwäsche, die nach persönlichen Wünschen und Schlafgewohnheiten angefertigt wird, sowie dekorative Bettüberdecken und Pölster vervollständigen das Angebot. Tischdecken für besonders große Festtafeln, etwa bodenlang mit dazu passenden Servietten in verschiedenen Größen, mit breiten Säumen und Kuvertecken, abgestimmt auf Porzellan und Gläser, werden ebenfalls angefertigt. Bei der „Jungfrau“ findet man auch Frottee- und Badewäsche in vielen Farben, uni, bedruckt oder bestickt. Passende Damen- und Herrenbademäntel, Leinen- und Waffel-Handtücher, Badematten und bezaubernde Kinderfrotteewäsche.

TOP Marken bei der Schwäbischen Jungfrau: Etro, Pratesi, Schlossberg, Jesurum, Blumarine, Leitner, Beauvillé, Roberto Cavalli, Missoni, Hefel

Zur Schwäbischen Jungfrau
1010 Wien, Graben 26 – Tel.: +43 1 5355356
www.schwaebische-jungfrau.at

Newsletter anmelden


NEWSLETTER ANMELDUNG